Zukunftssicher für digitale Servicedienste: Neue Elektronik-Plattform für Gas-Wandgeräte und Brennstoffzellen

Anwender erwarten heute eine möglichst einfache Bedienung ihrer Heizung per Smartphone. Denn wer hat schon Zeit und Lust, sich unnötig lange am Wärmeerzeuger damit zu beschäftigen, beispielsweise um ein Zeitprogramm an seine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Ebenso wird die Arbeit des Installateurs deutlich einfacher, wenn er über unterschiedliche Geräte hinweg immer wieder die gleiche Bedienung vorfindet – egal ob es sich beispielsweise um ein Gas-Brennwertgerät aus der neuen Vitodens Generation oder um eine Vitovalor Brennstoffzellenheizung handelt. Viessmann hat deshalb eine innovative Elektronik-Plattform entwickelt, die neue Maßstäbe hinsichtlich einfacher und komfortabler Bedienung setzt. Modularer Aufbau, Inbetriebnahme per App und detaillierte Störungsmeldungen erleichtern Planung, Montage und Service.

Ausgelegt für umfangreiche digitale Services

Die neue Elektronik-Plattform kommt in den Gas-Brennwertgeräten der neuen Vitodens-Generation sowie in den Brennstoffzellen-Heizgeräten Vitovalor PT2 und PA2 zum Einsatz. Sie ermöglicht die vernetzte Kommunikation zwischen Gerät und Anwender bzw. Fachpartner auf einer durchgängigen digitalen Basis – zunächst bei den Gas-Brennwertgeräten und in Kürze auch bei den Brennstoffzellensystemen.

Über die serienmäßige WLAN-Schnittstelle können Anlagenbetreiber zum Beispiel die erwähnten individuellen Zeitprogramme und zahlreiche weitere Einstellungen einfach und bequem mit der kostenlosen ViCare App anpassen. Fachpartner haben nach Freischaltung durch ihren Kunden die Möglichkeit der umfassenden Ferndiagnose über die digitale Servicezentrale Vitoguide, können bei Bedarf Parameter online ändern sowie mögliche Störungen und Wartungsbedarf frühzeitig erkennen. Die Elektronik-Plattform ist vorausschauend schon heute für umfangreiche digitale Services ausgelegt, die den Fachpartnern und Anlagenbetreibern gleichermaßen zugutekommen. Damit ist stets ein sicherer, wirtschaftlicher und umweltschonender Betrieb sichergestellt.

Komfortable Inbetriebnahme per ViStart App

Zu den digitalen Services gehört die neue ViStart App. Sie unterstützt den Installateur bei der Erstinbetriebnahme, indem sie ihn in wenigen einfachen Schritten durch die gesamte Prozedur führt. So kann diese Aufgabe ganz komfortabel mit dem Smartphone oder Tablet erledigt werden. Eine Internetverbindung oder der Zugriff auf das Heimnetzwerk des Kunden sind dazu nicht erforderlich. Als Schnittstelle zum Gerät dient das integrierte WLAN. Lästige Kabel, wie sie früher nötig waren, sind nicht mehr erforderlich, der Installateur kann sich ein Stück vom Gerät entfernen.

Alternativ zur App kann der in der Elektronik-Plattform integrierte, weiterentwickelte Inbetriebnahme-Assistent genutzt werden. Der Blick in eine gedruckte Anleitung oder Checkliste ist nicht erforderlich. Sind alle Schritte absolviert, ist die Inbetriebnahme abgeschlossen. 

Integrierter Drucksensor, auch online sichtbar

Die Elektronik-Plattform in den Geräten der neuen Vitodens 300er-Generation ist mit einem digitalen Drucksensor ausgestattet. Damit ist der Anlagendruck sowohl im Display am Wärmeerzeuger sichtbar als auch in der ViCare App sowie in Vitoguide ablesbar. Das erleichtert die Anlagendiagnose aus der Ferne.

Schnell zur Ursache durch detaillierte Störungsmeldungen im Klartext

Weitere Vorteile der neuen Elektronik-Plattform: Störungsmeldungen sind jetzt sehr viel detaillierter als bisher und geben im Klartext genaue Auskunft über die möglichen Ursachen. Sammelstörungen werden in Einzelmeldungen aufgesplittet. Außerdem werden bei allen Geräten mit der neuen Plattform bei gleicher Ursache identische Meldungen ausgegeben. Damit geht die Fehlerdiagnose jetzt deutlich einfacher und schneller vonstatten. Das bisher zeitraubende Suchen in den Unterlagen, um die Bedeutung einer Meldung zu verstehen, entfällt.

Deutlich weniger Ersatzteile

Der modulare Aufbau der Elektronik-Plattform kommt mit deutlich weniger Komponenten aus als konventionelle Steuer- und Regelungstechnik. Im Ergebnis bedeutet das: Deutlich weniger Ersatzteile und eine geringere Komplexität des Produktprogramms. Das vereinfacht Planung, Montage und Service.

Umfassendes Zubehör

Für die neue Elektronik-Plattform sind zahlreiche Erweiterungsmodule verfügbar, unter anderem zum Steuern und Regeln von ein oder zwei gemischten Heizkreisen sowie für die solare Trinkwassererwärmung. Die Module werden über den neu entwickelten, besonders schnellen und sicheren PlusBus mit der Regelung im Gerät verbunden.

Optional lassen sich die Geräte mit der neuen Elektronik-Plattform nicht nur per ViCare App bedienen, sondern auch mit zwei neuen Fernbedienungen. Vitotrol 300-E kommuniziert per Funk mit dem Wärmeerzeuger, kommt also ohne Verkabelung aus. Im modern gestalteten Gehäuse ist ein rundes Farb-Display untergebracht, dessen Beleuchtung automatisch bei Annäherung angeht. Vitotrol 200-E kommuniziert über eine Leitung mit dem Wärmeerzeuger und hat ein monochromes Display.

Lösungsanbieter für den gesamten Lebensraum

Die neuen digitalen Servicedienste sind auch Ausdruck des Wandels bei Viessmann – eines Wandels weg vom reinen Heizungshersteller und hin zum Lösungsanbieter für den kompletten Lebensraum. Maßgeblich dafür ist das neue integrierte Viessmann Lösungsangebot, das die Produkte und Systeme sowie alle digitalen Angebote nahtlos verbindet.

Vorteile für die Marktpartner

  • Verbesserte Fehlerdiagnose mit einheitlichen Störungsmeldungen in Klartext

  • Neue und sichere Verbindung der Erweiterungsmodule mit PlusBus
  • Einheitliche Module reduzieren die Ersatzteilvielfalt
  • Kabellose, lokale Schnittstelle für App/Wärmeerzeuger
  • Einfache Inbetriebnahme durch ViStart App (Vitodens)
  • Digitaler Drucksensor für Anzeige in Vitoguide (Vitodens)

Vorteile für die Anwender

  • Einfache, intuitive Bedienung

  • Energie-Cockpit mit klarer grafischer Darstellung von Verbräuchen und solaren Wärmeerträgen (Vitodens)
  • Integrierte WLAN-Schnittstelle für Fernbedienung mit ViCare App und Anlagenmonitoring per Vitoguide durch den Fachbetrieb

Liefertermin

Die neue Elektronik-Plattform ist bereits im Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2 verfügbar und wird ab April 2019 im Brennstoffzellenmodul Vitovalor PA2 sowie in den Gas-Brennwertgeräten der neuen Vitodens-Generation angeboten.

März 2019

Bilder / Bildzeilen

Bild 1

Das 7-Zoll-Farb-Touch-Display der neuen Viessmann Elektronik-Plattform verfügt über eine attraktive Glasoptik und über einen integrierten Lightguide; die fluoreszierende LED-Leiste informiert den Anlagenbetreiber in Echtzeit über den aktuellen Betriebszustand.

Bild 2

Das Energie-Cockpit in der neuen Elektronik-Plattform  von Viessmann stellt Energieflüsse grafisch dar.

Bild 3

Der digitale Drucksensor in den neuen Vitodens Gas-Brennwertgeräten von Viessmann ermöglicht es, den Anlagendruck sowohl am Display im Wärmeerzeuger als auch per ViCare App abzulesen. 

Bild 4

Optional lassen sich die Geräte mit der neuen Elektronik-Plattform nicht nur per ViCare App bedienen, sondern zum Beispiel auch mit der neuen funkbasierten Fernbedienung Vitotrol 300-E.